Tanzen mit der Glücksfee

Vielen ist die Profitänzerin und gebürtige Schwedin Isabel Edvardsson aus den RTL-Staffeln “Let’s Dance” bekannt. Dass die 34-Jährige aber auch seit anderthalb Jahren eine der modernsten Hamburger Tanzschulen mit gleich zwei Standorten in der HafenCity betreibt, wissen die wenigsten. Im Hauptsitz in der Banksstraße und in der Stage Entertainment im Kehrwieder können Paare und Singles, Anfänger und Hobbytänzer alle klassischen Paartänze vom Discofox bis zum Tango erlernen. Neu im Programm ist Hip-Hop für Erwachsene.

2006 stand Isabel Edvardsson das erste Mal für “Let’s Dance” vor der Kamera, da war sie gerade einmal 24 Jahre alt. Mit ihrem Ehemann Marcus Weiß, einem gebürtigen Hamburger, gewann sie Ende 2007 die Europameisterschaft im Standardtanz, bevor sie 2008 das Profitanzen auf Turnieren aufgab. Viel um die Welt gereist seien sie, immer unterwegs gewesen, bis der Wunsch nach einem festen Lebensmittelpunkt immer stärker wurde. Ihren Mann, den Hamburger, zog es in seine Heimatstadt, und so gingen die beiden lizenzierten Tanztrainer in Hamburg auf die Suche nach Räumlichkeiten. Fündig geworden sind sie im ehemaligen Fruchthofgebäude nahe den Deichtorhallen (HafenCity/Neustadt) und im Kehrwieder 6 in der historischen Speicherstadt.

“Der Trend geht wieder in Richtung Gesellschaftstanz, der moderner geworden ist. Wir vermitteln in lockerer und entspannter Atmosphäre, wie schön Paartanzen ist”, sagt die in Göteborg geborene Tänzerin, deren Leben, wie sie selbst sagt, seit sie 13 Jahre alt ist aus Tanzen besteht. Wichtig ist ihr dabei, dass die Tanzkurse flexibel belegt werden können: Ist man erst einmal Mitglied, kann man jeden Kurs, der dem eigenen Tanzniveau entspricht, in der Woche besuchen. Derzeit bietet die Tanzschule das größte Angebot in Hamburg für Paare an. Wer keinen Tanzpartner hat, kann sich für die Singlekurse anmelden, die sich bei Teilnehmern jedes Alters großer Beliebtheit erfreuen.

Seit ihrem 21. Lebensjahr ist Isabel Edvardsson Profitänzerin. Sie ist diszipliniert und zielorientiert. “Wenn ich eine Sache mache, dann möchte ich sie richtig machen und dafür Zeit haben. Deshalb konzentriere ich mich auf meine Tanzschule”, sagt sie. Aber die Ausflüge zu RTL nach Köln machen ihr trotzdem Spaß und gehören für einige Wochen im Jahr dazu. Bisher hat sie bei keiner Staffel von “Let’s Dance” gefehlt, für die sie 2006 übrigens vom damaligen Pressesprecher des Tanzsportverbandes Joachim Llambi (heute Jury-Mitglied) angesprochen wurde. Und auch in Zukunft wird die sympathische Isabel auf dem Bildschirm zu sehen sein. Gerade hat sie die Neuauflage des Glücksrads, die im Herbst im TV zu sehen sein wird, abgedreht. Sie beerbt Maren Gilzer und spielt die Buchstaben-drehende Glücksfee.

Wer die energiegeladene Schwedin und ihre modernen Tanzschulräume einmal kennenlernen möchte, sollte den Tag der offenen Tür am 24. September nicht verpassen. Ab 15 Uhr werden kostenlose Workshops und Probetrainings angeboten, und abends gibt es eine große Tanzparty. Diese findet übrigens zweimal im Monat immer am Samstagabend statt. Und auch wer für sein Firmenevent noch etwas Besonderes sucht, ist bei Isabel Edvardsson genau richtig. “Alle Hamburger und HafenCity-Bewohner sollten einmal tanzen gehen. Was gibt es Schöneres, als miteinander zu tanzen. Wir freuen uns über jeden Gast, den wir vom Tanzen begeistern können.”

Hafencitynews